d

Quartiermanagement

senden Sie eine Mail

Rathaus E5
E 5
68159 Mannheim
Telefon: 0621 2932698

Image Alt

Schönau

maqua-ev

Hintergrund, Zahlen und Fakten zum Quartier

Der Stadtteil Schönau liegt im Norden Mannheims und hat ca. 13.000 Einwohner*innen. Im Quartier „Schönau-Nordwest“ leben ca. 3.400 Menschen in rund 1.700 Wohnungen. Ein Großteil der Wohneinheiten dort befindet sich im Besitz der GBG - Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft mbH.

Schönau4

Potentiale und Herausforderungen im Quartier

Der Wohnungsbestand in Schönau-Nordwest gilt als weitestgehend stark sanierungsbedürftig. Die Ausstattung vieler Wohnungen entspricht nicht mehr dem heutigen Wohn-Standard: Heizungen, Fenster, sanitäre Anlagen und Elektroinstallationen sind nicht mehr zeitgemäß, die Bausubstanz ist entsprechend marode. Das Quartier ist mit einer der höchsten Arbeitslosenquote in Mannheim belastet und daneben auch mit der höchsten Mindestsicherungsquote, d.h. hier erhalten überdurchschnittlich viele Menschen finanzielle Hilfen wie „Hilfe zum Lebensunterhalt“ oder „Grundsicherung im Alter“. Armutsgefährdete Haushaltsformen, Kinderarmut und Altersarmut sind Themen, die die Arbeit im Quartier prägen. In 2017 wurde Schönau Nordwest in das Programm „Die soziale Stadt“ aufgenommen (getragen vom Bund und vom Land Baden- Württemberg), das Stadtteile nachhaltig stabilisieren und aufwerten soll. Mit Unterstützung dieses Programms werden in den nächsten Jahren Sanierungen von Wohnungen, Einrichtungen (wie z.B. Kitas) und öffentlichen Plätzen im Quartier realisiert.

Struktur Quartierarbeit

Das Quartierbüro Schönau-Nordwest wurde im Jahr 2018 eingeweiht und befindet sich in Trägerschaft des Caritasverbands Mannheim e.V. Es wird finanziert durch Zuschüsse der GBG Mannheimer Wohnungsbaugesellschaft, der Stadt Mannheim sowie durch Eigenmittel des Caritasverbandes Mannheim e.V. Das Quartierbüro begleitet die baulichen Maßnahmen im Quartier sozialarbeiterisch gemäß dem Bund-Länder-Programm "Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten".

Ziele der Quartiersarbeit/Handlungsfelder

● Beratung und Umzugsmanagement Unterstützung und Hilfe bei der Organisation des Umzugs im Rahmen von Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Unterstützung bei Verhandlungen mit Ämtern und Behörden.

● Bewohnerbeteiligung und Zusammenleben Unterstützung bei der Bildung von Bewohnerinitiativen und Interessengruppen, Hilfe zur Selbsthilfe. Initiierung und Vernetzung von Begegnungs- und Informationsangeboten für die Bewohner*innen des Stadtteils.

• Netzwerk- und Imagearbeit Vernetzung der verschiedenen im Stadtteil wirkenden Akteur*innen, um Synergien zu nutzen und Ideen sowie Ressourcen zu bündeln. Aufwertung des Stadtteils und Imageverbesserung in Kooperation mit verschiedenen Partner*innen.

● Beteiligung von Kindern und Jugendlichen Die Belange von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil sind dem Quartierbüro ein besonders wichtiges Anliegen. An den Gestaltungsprozessen in ihrem Wohnumfeld werden Kinder und Jugendliche beteiligt. Sie werden befähigt, ihre Interessen und Ideen zu artikulieren und sich für deren Umsetzung stark zu machen.

● Netzwerk Senioren Schönau Auf Initiative des Quartierbüros wurde 2013 das Netzwerk Senioren Schönau gegründet. 14 Kooperationspartner*innen arbeiten darin mit. Ziel ist, die Hilfs- und Freizeitangebote für Senior*innen im Stadtteil bekannter zu machen, herauszufinden, welche Angebote fehlen, und sich als Anbieter besser miteinander zu vernetzen. Unter anderem organisiert das Netzwerk Gesundheitstage im Stadtteil.

Kontakt

Christian Endres
Quartierbüro Schönau
T +49 621 7 88 92 50
F + 49 621 7 88 95 53
qb-schoenau@caritas-mannheim.de

Sie haben Fragen?

Skip to content